Category
2018, zeitschrift
oase_09_2018_potfoliobild

Leben im Rhythmus der Botschaften

Abonnieren Sie unsere Zeitschriften und Unterstützen Sie unsere Arbeit.

 

Bestellungen:

Oase des Friedens
Zeleborgasse 22/4
1120 Wien.
FAX: 0043 1 8134982

OASE des Friedens – September 2018

LIEBE LESER DER OASE
VORWORT VON DR. CHRISTIAN STELZER

Das „Mladifest“ – das 29. Internationale Gebetstreffen der Jugend – hat Anfang August wieder tausende Jugendliche und über 700 Priester aus 72 Ländern nach Medjugorje geführt. In verschiedenen Sprachen und mit Liedern aus allen Kontinenten stimmten sie in den Lobpreis Gottes ein und ließen sich von den Vorträgen, Zeugnissen und Predigten inspirieren. Wer kann die Wunder zählen, die sich in der Stille unter nächtlichem Sternenhimmel während der Eucharistischen Anbetung in den Herzen der Jugendlichen ereigneten!

Wie in den vergangenen Jahren grüßte der Wiener Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn, die Jugendlichen mit einer Grußbotschaft: „Liebe junge Freunde im Herrn! Wieder habt ihr euch in großer Zahl zum Mladifest in Medjugorje versammelt. Wieder darf ich euch, wie in früheren Jahren, einen herzlichen Gruß schicken. Aber in diesem Jahr ist es ein besonderer Anlass zu danken! Wir alle haben Grund, dem Heiligen Vater zu danken für seine liebevolle Sorge für Medjugorje! Die Ernennung eines dauerhaften Apostolischen Visitators ist ein Zeichen großer Wertschätzung und Anerkennung. Damit hat die Kirche ganz offiziell die guten Früchte von Medjugorje anerkannt. Erzbischof Hoser ist nun der persönliche Vertreter des Heiligen Vaters für die Pfarre und die Pilger von Medjugorje.“, so Kardinal Christoph Schönborn.
Ich erinnere mich noch, wie der junge Theologieprofessor und Dominikanerpater unseren Gebetskreis in der Dominikanerkirche in der Postgasse in Wien besuchte. „Ich wusste damals noch nichts von Medjugorje, aber ich habe gesehen, dass Leute hier in einer unglaublich eifrigen Weise gebetet haben, und das Woche für Woche, unermüdlich, das hat stundenlang gedauert, da wurde gebeichtet, gesungen, Rosenkränze wurden gebetet, die Eucharistie gefeiert, die Anbetung – und, irgendwie hatte ich den Eindruck, es wird den Menschen nicht zu viel, es wird ihnen nicht langweilig, sie kommen wieder und wieder, treu, und das ist bis heute geblieben. Und das ist eigentlich auch ein Zeichen der Echtheit. Denn wäre es ein Strohfeuer gewesen, dann wäre es längst schon erloschen.“, so Kardinal Schönborn 25 Jahre später in einem Interview mit der OASE.

Der Kardinal hat auch die Pforten des Stephansdoms in Wien für die Medjugorje – Gebetsbewegung geöffnet. So findet am 20. September zum 11. Mal das Medjugorje-Friedensgebet im Dom zu St. Stephan, der Herzkirche von Österreich, statt. Als besonderen Gast aus Medjugorje erwarten wir in diesem Jahr Ivan Dragicevic. Auch Erzbischof Henryk Hoser hat sein Kommen zugesagt. Und P. Marinko Sakota, der Pfarrer von Medjugorje. Die Glaubenszeugen P. Enrico Porcu und P. Antonello Cadeddu von der Gemeinschaft „Allianz der Barmherzigkeit“ werden davon berichten, wie die Botschaften von Medjugorje sie bei ihrem Einsatz für die Ärmsten der Armen in den Favelas, den Armenvierteln von Rio de Janeiro, inspirieren und leiten.

„Meine lieben Kinder, betet mehr, redet weniger und überlasst Gott, dass er euch auf dem Weg der Bekehrung führt.“, sagt uns die Gospa in ihrer Botschaft am 25. August 2018. Sind es nicht prophetische Worte angesichts der Turbulenzen innerhalb der Kirche, die bis hin zur Rücktrittsforderung an Papst Franziskus führten? Und ist die Bitte der Königin des Friedens, die sie zu Beginn der Erscheinungen an uns richtete, heute nicht aktueller denn je, wenn sie uns einlädt, die Hälfte unseres Betens und Fastens für die Priester, Bischöfe und den Hl. Vater zu opfern!
Nehmen wir die Einladung mit ganzem Herzen an und beginnen wir mit Maria, der Mutter der Kirche und Königin der Heiligen, neu zu beten!

In dieser OASE lädt uns Mag. Marija Stelzer ein, mit ihr die Worte der Gottesmutter vom 25. August zu betrachten. Seit früher Jugend ist Marija mit den Ereignissen und mit einigen der Seher von Medjugorje vertraut. Über die Übereinstimmung der Botschaften mit den Texten des II. Vatikanums und dem Neuen Testament hat sie ihre Diplomarbeit geschrieben.
Wir geben in dieser OASE Impressionen vom „Mladifest“ wieder, dem 29. Gebetstreffen der Jugend in Medjugorje, das für viele Menschen wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.
Mary`s Meals bittet um Ihre Unterstützung für die Flutopfer in Kerala, wo die Ernährungsinitiative seit Langem Schulmahlzeiten bereitstellt. Wir bringen einen Bericht von der Situation vor Ort.

Viel Freude am Lesen wünscht Ihnen

 

Christian Stelzer