Ostern in Medjugorje

Datum: 02.04.2018.


Auch dieses Jahr waren Pilger aus vielen Ländern nach Medjugorje gekommen, um gemeinsam mit den Pfarrangehörigen die Liturgie des österlichen Triduums zu feiern. Das Informationsbüro verzeichnete Pilger aus Österreich, Deutschland, Polen, Tschechien, Mexiko, Frankreich, Italien, Irland, den USA, aus Kolumbien, Argentinien, der Ukraine, aus Spanien, dem Libanon, der Slowakei und natürlich auch aus Bosnien-Herzegowina und aus Kroatien. Am Nachmittag des Gründonnerstag feierten die Pilgergruppen in verschiedenen Sprachen  Wortgottesdienst. Hauptzelebrant bei der Abendliturgie war P. Slavko Soldo. Nach der Eucharistiefeier blieben viele Gläubige im stillen Gebet in der Kirche.


Am Karfreitag Vormittag beteten Pilger in verschiedenen Sprachen den Kreuzweg auf den Križevac. P. Marinko Šakota leitete um 11 Uhr den Kreuzweg in kroatischer Sprache. Vom frühen Morgen bis spätabends riss der Pilgerstrom auf den Križevac nicht ab. Zur Karfreitags-Liturgie versammelten sich die Pilger nachmittags in ihren je eigenen Sprachgruppen; um 18 Uhr begann die Abendliturgie in kroatischer Sprache, die von P. Zvonimir Pavičić geleitet wurde.


Am Nachmittag des Karsamstags feierten die Pilger in ihren Sprachen den Wortgottesdienst.  Die Auferstehungsfeier begann um 21 Uhr in der Pfarrkirche und wurde von  P. Marinko Šakota, dem Pfarrer von Medjugorje, geleitet.


Während der ganzen Karwoche verbrachten zahlreiche heimischen Priester, aber auch solche, die Pilgern aus dem Ausland begleiteten, viele Stunden im Beichtstuhl, um den Gläubigen das Sakrament der Versöhnung zu spenden. (fotos)