Feier des Hochfestes des hl. Jakobus in Medjugorje

Datum: 27.07.2018.

Am 25. Juli wurde in Medjugorje das Hochfest des Hl. Jakobus, des Schutzpatrons der Pfarre, feierlich begangen. Den Gottesdienst um 11:00 Uhr zelebrierte Pater Goran Azinoviæ, gemeinsam mit dem Apostolischen Visitator der Pfarre Medjugorje, Erzbischof Henryk Hoser, welcher folgende Worte an die Gläubigen richtete: „Wir Bewohner von Medjugorje haben eine große Verantwortung gegenüber der ganzen Welt. Denn Medjugorje ist wahrhaft zum Weltmittelpunkt des Gebetes und der Bekehrung geworden, und aus diesem Grund hat sich der Hl. Vater dessen angenommen und mich hierher gesandt, um den Franziskanerpatern bei der Organisation der Aufnahme der Pilger an diesem Ort, der eine Quelle der Gnade ist, zu helfen.“

Vor Beginn der hl. Messe wurde die Statue des Hl. Jakobus in einer  Prozession von Bewohnern des Ortsteils Miletina getragen. An der Messfeier nahmen neben 36 Priestern zahlreiche Gläubige aus der Pfarre Medjugorje, Pilger und Freunde aus den benachbarten Ortschaften teil. Die Liturgie wurde vom Gesang des Chors „Königin des Friedens“ unter der Leitung von Sr. Irene Azinovic begleitet.

Auf das Hochfest ihres Schutzpatrons hatte sich die Gemeinde Medjugorje in einem neuntägigen Gebetsprogramm vorbereitet. Gläubige der Ortsteile Miletina, Vionica, Šurmanci, Bijakovici, Medjugorje, sowie aus den geistlichen Gemeinschaften Majcino selo, Frama Medjugorje, der Dritte Orden und die humanitäre Gemeinschaft Mariens Hände hatten jeweils einen Tag der Novene gestaltet.

Am Feiertag selbst wurden in Medjugorje 13 hl. Messen gelesen, und das Informationsbüro notierte Pilgergruppen aus Italien, Irland, Polen, Frankreich, Tschechien, Slowakei, Ukraine, China, Kanada,  der USA, Österreich, Deutschland, Ungarn, Vietnam, Sri Lanka, Libanon und Korea. (fotos)