Medjugorje feiert den Tag der Kreuzerhöhung Jesu Christi

Am Sonntag, dem 10. September 2017 feiert die Pfarre Medjugorje der Tag der Kreuzerhöhung auf dem Kreuzberg. Um 11 Uhr wird auf dem Kreuzberg von Pater Antonio Šakota, Pfarrvikar in  der Pfarre zum hl. Petrus und Paulus in Mostar, eine hl. Messe gefeiert. In den Filialkirchen sind an diesem Sonntag keine hl. Messen.

Der Feiertag der Kreuzerhöhung  wird in Medjugorje traditionell am Sonntag nach Maris Geburt begangen. So hat es die Pfarre unter dem damaligen Pfarrer Bernardin Smoljan festgesetzt.  Zur Jubiläumsfeier  des Erlösertodes Jesu Christi hat Pater Bernardin Smoljan im Jahre 1933/34 trotz der großen Armut auf dem Berg oberhalb von Medjugorje ein monumentales Betonkreuz errichten lassen. Im Kreuzungspunkt des Betonkreuzes ist  eine Reliquie des Kreuzes Jesu, ein Geschenk aus Rom, eingearbeitet. Auf diesem Berg wurde am 16. März 1934 die erste hl. Messe gefeiert. Seither heißt der ehemalige Berg ich mehr  Šipovac sondern Križevac (Kreuzberg).

Schon im September 1935 hat der Bischof  Pater Alojzije Mišić verfügt, dass die Feier der Kreuzerhöhung in Medjugorje am ersten Sonntag nach Maria Geburt mit einer heiligen Messe gefeiert wird. Das war bis zum Jahre 1981 ein Fest für die Pfarre Medjugorje und deren Freunde aus der Umgebung.  Seit 1981 ist das ein Feiertag für  Pilger aus aller Welt.